Spring Love Touch: Highland Dream Boy von Jo Berger

Spring Love Touch
Spring Love Touch

Mir wurde Jo Berger schon so oft ans Herz gelegt und als Spring Love Touch erschien, habe ich nun endlich einmal zugegriffen.

Auf 344 Seiten wird die Geschichte von der alleinerziehenden May Johnson und dem Concierge Emilio Munro erzählt.
Als Mays Exmann gerade wieder aufdringlich wird, kommt die Einladung ihrer Freundin Sarah zu einem Wochenende in einem Traumhotel, mit Besuch der Highland Games, gerade richtig. Von einem früheren Aufenthalt in diesem Hotel ist ihr der Concierge Emilio noch in lebhafter Erinnerung. Auch an diesem Wochenende soll er Mays Gefühlswelt wieder ordentlich durcheinander bringen.

Ich bin begeistert von Jo Bergers Schreibstil und ihrem Humor. Das hat mir wirklich sehr gut gefallen. Dadurch lies sich das Buch flüssig lesen und das ein oder andere Lachen kam mir auch über die Lippen. Auch das Cover ist wunderschön.

Da mich der Klappentext so angesprochen hat, habe ich mich richtig auf die Liebesgeschichte gefreut, aber leider kann ich den „Hype“ um dieses Buch nicht verstehen. Es scheinen mal wieder alle restlos begeistert zu sein, nur ich nicht. Ich möchte euch auch gern erklären, was mich in diesem Buch gestört hat.

Zu Beginn des Buches hatte ich oft Probleme mit der Timeline. Es hat eine Weile gedauert, bis mir einigermaßen klar war, wie alt nun das Kind und May sind und seit wann May in England ist und wie die Ehe da rein passt usw.
Das nächste Problem hatte ich mit den Protagonisten. Ich konnte Mays Handlungen nicht immer nachvollziehen und in manchen Momentan kam sie mir so dumm und kindisch vor und in anderen hat sie mir wieder richtig gut gefallen. Ein Wechselbad der Gefühle, sozusagen. Emilio war mir zu perfekt. Abgesehen von dem Geheimnis, das er lange für sich behält und dem darin begründeten abweisenden Verhalten gegenüber May, ist er mir zu glattgebügelt. Da hilft es auch nicht, dass es an den Highland Games teilnimmt und einen super Körper hat.
Mir ist leider auch nicht klar geworden, wie Mays normaler Alltag mit ihrem Kind aussieht. Sie bekommt noch die Flasche, aber May geht 4 h täglich arbeiten, hat aber auch keine feste Kinderbetreuung und wo kommt das Geld her? Diese Hintergründe sind mir viel zu schwammig geblieben, als das ich hätte eine echte Beziehung zu May und ihrem Leben aufbauen können.
Eine Kleinigkeit, die mich noch genervt hat, ist das Siezen. Das Buch spielt in Großbritannien und noch dazu ist Emilio der beste Freund von Sarahs Mann. Das hat mich irgendwie immer wieder aus dem Schauplatz gerissen.

So, nun habe ich aber genug gemeckert. Die Idee und das ganze Setting fand ich super und ich habe das Buch ohne Mühen bis zum Ende gelesen. Trotzdem hat mir das Wichtigste gefehlt, die Gefühle. Bei mir kam da leider kaum was an (vielleicht auch, weil ich mich immer wieder über irgendetwas innerlich aufgeregt habe) und so hat mich das Buch einfach nicht vom Hocker reißen können. Es bleibt ein äußerst durchschnittliches Buch, das ich bald vergessen haben werde.

Ich werde der Autorin aber eine weitere Chance geben, da mir ihr Humor und Schreibstil so gut gefallen haben.

Advertisements

[Schnäppchen] Diese ebooks für 0,00 € bei Amazon sind absolut lesenswert

Ich bin in den letzten Wochen wieder über das ein oder andere kostenlose ebook bei Amazon gestolpert. Die drei, die ich euch heute vorstellen möchte, sind absolut lesenswert und ich war erstaunt, dass es sie für 0.00 € gibt. Also zugreifen, solange der Preis noch gilt!
Ich habe diese Bücher in den letzten Jahren schon gelesen und habe alle in guter Erinnerung behalten. Vielleicht ist ja was für euch dabei…

Winters HeatTitel: Winters Heat
Autor: Cristin Harber
Seitenzahl: 279
Erscheinungsdatum: 25.09.2013
Amazon: https://amzn.to/2qjfN0c

Inhalt: 

After putting her life on the line to protect classified intelligence, military psychologist Mia Kensington is on a cross-country road trip from hell with an intrusive save-the-day hero. Uninterested in his white knight act, she’d rather take her chances without the ruggedly handsome, cold-blooded operative who boasts an alpha complex and too many guns.

Colby Winters, former Navy SEAL and an elite member of The Titan Group, has a single objective on his black ops mission: recover a document important to national security. It was supposed to be an easy in-and-out operation. But now, by any means necessary becomes a survival mantra when he faces off with a stunning woman he can’t leave behind.

When Titan’s safe houses are compromised, Colby stashes Mia at his home, exposing his secret—he’s the adoptive father of an orphaned baby girl. Too soon, danger arrives and Mia lands in the hands of a sadistic cartel king with a taste for torture. As hours bleed into fear-drenched days, Colby races across the globe and through a firestorm of bullets to save the woman he can’t live without. (Quelle: Amazon)

 

Heart of the HunterTitel: Heart of the Hunter
Autor: Lara Adrian
Seitenzahl: 386
Erscheinungsdatum: 01.06.2004
Amazon: https://amzn.to/2JxoyfD

Inhalt:

Ariana of Clairmont would risk anything to save her kidnapped brother. Her only ally is Braedon le Chasseur – „the Hunter“ – a dark knight with a mysterious past, whose scarred face and forbidding nature mask a soul filled with pain. Ariana fears this dangerous man and the secrets he strives to conceal–but Braedon’s touch is pure seduction, his kiss a potent lure that tempts her into a passion she is powerless to resist. (Quelle: Amazon)

 

Marcus HellsquadTitel: Marcus Hell Squad
Autor: Anna Hackett
Seitenzahl: 217
Erscheinungsdatum: 19.04.2015
Amazon: https://amzn.to/2qiVpME

Inhalt:

In the aftermath of a deadly alien invasion, a band of survivors fights on…
In a world gone to hell, Elle Milton–once the darling of the Sydney social scene–has carved a role for herself as the communications officer for the toughest commando team fighting for humanity’s survival–Hell Squad. It’s her chance to make a difference and make up for horrible past mistakes…despite the fact that its battle-hardened commander never wanted her on his team.
When Hell Squad is tasked with destroying a strategic alien facility, Elle knows they need her skills in the field. But first she must go head to head with Marcus Steele and convince him she won’t be a liability.
Marcus Steele is a warrior through and through. He fights to protect the innocent and give the human race a chance to survive. And that includes the beautiful, gutsy Elle who twists him up inside with a single look. The last thing he wants is to take her into a warzone, but soon they are thrown together battling both the alien invaders and their overwhelming attraction. And Marcus will learn just how much he’ll sacrifice to keep her safe. (Quelle: Amazon)

[Rückblick] Lesemonat März

Ich wünsche Euch allen zunächst noch ein schönes Osterfest!
Schon wieder ist ein Monat vergangen und es wird Zeit für einen kleinen Rückblick auf meinen Lesemonat März.

Im März hatte ich richtig Lust aufs Lesen und habe daher auch einige Bücher verschlungen:

  • Zinc (Dragon Guard of Drakkaris #4) by Terry Bolryder
  • The Mighty Hunter (Lord of the Abyss #1) by Michelle M. Pillow  ->Rezension
  • Planting His Seed by Jordan Marie
  • On the Accidental Wings of Dragons (The Dragons of Eternity #1) by Julie Wetzel  -> Rezension
  • The Shape of Water by Guillermo del Toro & Daniel Kraus  -> Rezension
  • Blind Faith by Ellie Danes  -> Renzension
  • Lyric’s Accidental Mate (Iron Wolves MC #1) by Elle Boon  -> Rezension
  • Alluvial (Valos of Sonhadra #1) by Amanda Milo  -> Rezension
  • Blazing (Valos of Sinhadra #3) by Nancey Cummings
  • Lucky by Roux Sinclair
  • For the Soul of an Outlaw (Outlaw Shifters #5) by T.S. Joyce
  • Billionaire Mountain Man by Claire Adams
  • Rush by Emma Scott  -> Rezension
  • Jane’s Melody by Ryan Winfield  -> Rezension
  • Für immer ist die längste Zeit von Abby Fabiaschi  -> Rezension
  • Undying (Valos of Sonhadra #7) by Tiffany Roberts  -> Rezension
  • Unfrozen (Valos of Sonhadra #9) by Regine Abel
  • Pestilence (The Four Horsemen #1) by Laura Thalassa  -> Rezension
  • Her Scars to Bear (Fated and Mated #1) by Harmony Raines (DNF)
  • Freight Trained by Sarah Curtis (DNF)
  • Eine Liebe in Apulien von Sabrina Grementieri  -> Rezension

Die nicht beendeten Bücher abgezogen, komme ich somit auf 19 Bücher. Das ist für mich ganz ordentlich. Nicht jeden Monat schaffe ich so viel. Wenn es nun endlich wieder wärmer wird, werde ich mehr Zeit draußen verbringen und mein Bücherkonsum wird ein wenig darunter leiden, aber das ist ok. Schließlich gibt es auch noch andere schöne Dinge im Leben.

Insgesamt bin ich mit den Büchern im März sehr zufrieden. Auch wenn einige Flops dabei waren, haben mir die meisten zumindest gut gefallen.

Meine Highlights
Pestilence

Titel: Pestilence
Autor: Laura Thalassa
Seitenzahl: 382
Erscheinungsdatum: 20.03.2018
Amazon: https://amzn.to/2pVKzvS

Schon in meiner Rezension habe ich die Geschichte von Pestilence, einem Reiter der Apokalypse, in höchsten Tönen gelobt. Nun, eine reichliche Woche nachdem ich es gelesen habe, geht es mir noch immer nicht aus dem Kopf und das schafft nicht jedes Buch!

Jane's Melody
Titel: Jane’s Melody
Autor: Ryan Winfield
Seitenzahl: 336
Erscheinungsdatum: 16.06.2013
Amazon: https://amzn.to/2IgKiuM

Die wunderschön erzählte Liebesgeschichte zwischen einer älteren Frau (40) und einem jüngeren Mann (24) war für mich ein Glücksgriff, da ich den Autor noch nicht kannte. Die Beziehung der beiden wird so glaubhaft dargestellt und am besten gefallen hat mir, dass es eine Beziehung auf Augenhöhe ist, trotz des Altersunterschieds.

For the Soul of an Outlaw
Titel: For the Soul of an Outlaw
Autor: T.S. Joyce
Seitenzahl: 203
Erscheinungsdatum: 14.03.2018
Amazon: https://amzn.to/2pUqCWO

Dieses Buch bildet den fulminanten Abschluss der Outlaw Shifters Reihe. Wie fast alle Bücher von T.S. Joyce, war auch dieses einfach wunderbar zu lesen. Die Protagonisten haben mit sich selbst, aber auch den äußeren Umständen zu kämpfen. Dabei verlieren sie das Wichtigste aber nie aus den Augen: Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt. Für alle Shifter-Fans, oder die es gerne werden wollen, kann ich es gar nicht häufig genug sagen: Lest Bücher von T.S. Joyce!


Did Not Finish

Freight Trained
Titel: Freight Trained
Autor: Sarah Curtis
Seitenzahl: 213
Erscheinungsdatum: 13.07.2016
Amazon: https://amzn.to/2pVZh5P

Dieses Buch hat super Bewertungen auf diversen Plattformen, trotzdem habe ich es nur bis etwa Seite 95 geschafft. Wie das Cover schon vermuten lässt, geht es um einen rauen Cowboy und eine junge Frau, die gerade erst neu in Stadt gezogen ist. Der Plot ist ganz gut, aber ich habe die Protagonisten nicht ertragen. Beide sind überzeichnet und wirken unglaubwürdig und unsympathisch. Auch der Schreibstil ist nicht sonderlich ausgefeilt und so habe ich mich entschieden, meine Zeit nicht weiter zu verschwenden.

Her Scars to Bear
Titel: Her Scars to Bear
Autor: Harmony Raines
Seitenzahl: 98
Erscheinungsdatum: 04.05.2016
Amazon: https://amzn.to/2Jb3jAi

In dieser Shifter-Romance geht es um ein Paar, das sich durch eine Dating-Agentur findet. Trotz der Kürze des Buches, habe ich es nicht bis zum Ende geschafft. Die ganze Shifter-Thematik war mir hier nicht richtig durchdacht und dadurch kam zwischen den Protagonisten auch absolut kein Gefühl auf. Ich wollte eine kurze Geschichte lesen und bei den guten Bewertungen habe ich zugegriffen und wurde leider enttäuscht.

Für den April habe ich mir keine bestimmte Ziele gesetzt, oder Bücher festgelegt, die ich unbedingt lesen möchte. Ich werde den Monat einfach auf mich zukommen lassen und nach Lust und Laune nach den Büchern greifen.

Habt ihr vielleicht auch eines dieser Bücher gelesen, oder habt es noch vor?
Lasst es mich gerne in den Kommentaren wissen!

Eine Liebe in Apulien von Sabrina Grementieri

Eine Liebe in Apulien
Eine Liebe in Apulien

Von diesem Roman, der italienischen Autorin Sabrina Grementieri, habe ich ein Rezensionsexemplar bei vorablesen.de gewonnen. Ich habe mich gestern richtig freudig auf das Buch gestürzt.

Es geht darin um die 28 jährige Viola, die nach dem Tod ihrer Oma, unverhofft deren etwas heruntergekommenes Gut im Süden Italiens erbt. Dort trifft sie auf Aris, der für sie arbeiten wird. Doch nicht nur der Liebe zwischen Viola und Aris liegen Steine im Weg.

Von der Leseprobe war ich noch begeistert, aber nachdem ich das ganze Buch gelesen habe, bin ich eher enttäuscht.
Zunächst hat mich die Erzählperspektive gestört. Die Autorin hat einen auktorialen Erzähler gewählt und im Laufe der Geschichte konnte ich mich einfach nicht daran gewöhnen. Es fiel mir ziemlich schwer, eine richtige Verbindung zu den Protagonisten aufzubauen.

Die Geschichte kam nur sehr langsam in Fahrt. Das Liebespaar trifft sich erst nach fast 100 Seiten. Die Gefühle entwickeln sich mit der Zeit und es gilt einige Hindernisse zu überwinden. Leider habe ich von den Gefühlen nichts, aber auch gar nichts gespürt.
Zum Glück waren einige gemeinsame Momente der Beiden wirklich sehr schön und die werde ich auch noch einige Zeit im Gedächtnis behalten, auch wenn ich das Buch schnell vergessen werde.
Die Geschichte wollte spannend sein, aber mich konnte nichts überraschen oder fesseln. Da es nur 350 Seiten sind, habe ich trotzdem bis zum Ende durchgehalten.

Mit den Protagonisten hatte ich auch so meine Probleme. Viola ist Ende 20 und studierte Innenarchitektin, als sie das Gut erbt. Leider hatte ich gerade am Anfang des Buches den Eindruck, über eine 18 jährige zu lesen. Es wird versucht, sie als starke Frau darzustellen. Leider passen ihre Handlungen und ihr ewiges hadern und zweifeln an ihren Entscheidungen, nicht dazu.
Aris ist ein Traummann mit super Charakter. Seine Loyalität und seine Schuldgefühle in allen Ehren, aber wenn man es so übertreibt, grenzt es an Dummheit. Er hätte mir richtig gut gefallen, hätte er mehr Stärke und Selbstbewusstsein bewiesen.

Hätte ich das Buch nicht gelesen, wäre das kein Verlust gewesen.

Undying by Tiffany Roberts

Undying
Undying

Undying ist #7 in der Valos of Sonhadra Reihe, aber da man wirklich jedes Buch als Stand-Alone lesen kann, ist auch die Reihenfolge egal. Ich springe in der Reihe auch munter hin und her.

In diesem Buch geht es um Quinn, die sich nach dem Absturz des Gefängnissraumschiffs auf einem fremden Planeten allein durch den Wald schlägt. Nach einiger Zeit gelangt sie in eine scheinbar verlassene Stadt und trifft dort auf Orishok. Er ist der letzte Valos seiner Art und der personifizierte Tod. Alles was er berührt muss sterben.
Quinn stellt seinen Alltag auf den Kopf und sie müssen einen Weg finden, um miteinander Leben zu können, ohne dabei Quinn zu gefährden.

Dieses Buch hat mir richtig gut gefallen. Quinn ist stark und versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie hat keine Illusionen was die Rückkehr zur Erde betrifft und heult sich deshalb auch nicht die Augen aus dem Kopf.
Orishok hat es nicht leicht, da alles stirbt, was er berührt (egal ob Lebewesen oder Pflanze). Nach so langer Zeit allein gewöhnt er sich recht schnell an Quinn und freut sich über die Gesellschaft. Er hilft ihr, sich in dieser neuen Welt zurecht zu finden und zeigt durch zahlreiche Gesten, dass sie ihm etwas bedeutet. Trotz der Kürze des Buchs (164 Seiten), entwickelt sich die Beziehung der Beiden in einem angenehmen Tempo. Besonders gefallen hat mir, dass sie mit ihrer Zweisamkeit zufrieden sind und nicht auf Krampf den Kontakt zu anderen haben wollen.

Eine rundum gelungene Sci-fi Romance, die einen mit einem guten Gefühl zurücklässt.

Pestilence (The Four Horsemen #1) by Laura Thalassa

Pestilence
Pestilence

Dieses Buch hat mich so positiv überrascht. Eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe. Ich liebe Geschichten, die in irgendeiner Weise mit den Reitern der Apokalypse zu tun haben und deshalb habe ich hier einfach zugegriffen, ohne viel darüber nachzudenken.

Das erste Buch in der Serie ist die Geschichte von Pestilence. Es spielt in einer Welt, in der die apokalyptischen Reiter ihr Unheil über die Welt brachten und dann plötzlich wieder verschwanden. Wenig später kehrte nur Pestilence auf die Erde zurück, um sein unheilvolles Werk zu vollenden.
Sara versucht sich an einem Attentat auf ihn und endet als seine Gefangene. Von da an muss sie ihn auf seinem Ritt begleiten.

Laura Thalassa hat hier eine Welt kreiert, in die man durch ihren angenehmen Schreibstil, sehr leicht eintauchen kann. Ich begann zu lesen und als ich am Ende der 382 Seiten ankam, war es plötzlich 3.00 Uhr. So sehr habe ich die Zeit beim Lesen lange nicht aus den Augen verloren.

Wir erleben die Geschichte aus Saras Sicht. Gerne hätte ich auch Pestilences Sicht auf die Dinge aus erster Hand erlebt, aber durch die Dialoge und Handlungen kommt genug beim Leser an.
Pestilence ist ein erstaunlicher Charakter, der eine wundervolle Entwicklung an den Tag legt. Man vergisst in vielen Momenten, dass er bereits tausende Menschen auf dem Gewissen hat und das ist auch genau das Dilemma, in dem Sara steckt.
Sara ist eine junge Frau und ein starker Charakter. Sie nimmt ihr Schicksal an und verliert nie ihr Mitgefühl oder den Drang anderen Menschen zu helfen.

Beide müssen auf ihrer Reise viele schreckliche Situationen durchstehen und Pestilence lernt zum ersten Mal in seiner Existenz, was es heißt, ein Mensch zu sein. Gefühle wie Lust, Liebe, Wut und Trauer sind neu für ihn und auch ganz alltägliche Dinge, wie Essen und Trinken kann er durch Sara für sich entdecken.
Besonders gefallen hat mir, dass Sara nie die Hoffnung aufgibt, ihn doch noch von seiner tödlichen Mission abzubringen. Dabei machen sie es sich gegenseitig nicht immer leicht. Ihre Liebe entwickelt sich in einem glaubwürdigen Tempo und an vielen Stellen musste ich mit den Tränen kämpfen.

Leider musste ich vorhin feststellen, dass das Buch erst vor wenigen Tagen erschienen ist. Damit dauert es noch, bis die Serie weitergeht und ich frage mich, wie ich das so lange aushalten soll.

Für immer ist die längste Zeit von Abby Fabiaschi

Für immer ist die längste Zeit
Für immer ist die längste Zeit

Ich möchte euch hier ein Buch vorstellen, das zwar kein Liebesroman ist, bei dem die zwischenmenschlichen Beziehungen aber klar im Vordergrund stehen.
Ich habe hier mal eine Ausnahme gemacht und die deutsche Ausgabe gelesen, da ich diese bei vorablesen.de gewonnen habe. Ich hatte das Buch schon auf dem Schirm, als es im Original erschienen ist. Daher habe ich mich riesig über meinen Gewinn gefreut. Lest nun, wie es mir mit diesem Gewinn ergangen ist.

Leider ist das Cover am Ende das, was mir an diesem Buch am Besten gefallen hat.
Der Klappentext hat mir sehr gut gefallen und auch die Leseprobe sprach mich an. Ich habe mich also voller Vorfreude auf das Buch gestürzt und musste nach einer Weile feststellen, dass es doch nicht meinen Geschmack trifft.

Bereits nach etwa 40 Seiten musste ich mich zum Weiterlesen zwingen. Ich weiß gar nicht, wie oft ich das Buch weggelegt habe um etwas anderes stattdessen zu lesen.
Die Geschichte konnte mich also nicht packen. Das Buch wird aus den Perspektiven der verschiedenen Charaktere erzählt und somit wird ein ganz guter Zugang zu den jeweiligen Personen geschaffen. Mein Problem war allerdings, dass ich keine einzige Person leiden konnte. Ich war permanent wütend und wollte die Leute am liebsten mal ordentlich durchschütteln.

Um das Ende des Buches überhaupt zu erreichen, habe ich immer wieder viele Seiten übersprungen und trotzdem konnte ich dem Plot problemlos folgen. Es tat sich einfach nicht wirklich was und eine Charakterentwicklung war nicht festzustellen.

Die Autorin geht auch auf das Thema Depressionen ein. Ihr Umgang mit diesem wichtigen Thema hat mir nicht gefallen. Das Ende der Geschichte war für mich nicht überraschend.

Ein Wort noch zu dem deutschen Titel des Buches. Warum macht man sowas? Der Originaltitel ist perfekt. Den hätte man einfach so nehmen können oder auch wortwörtlich übersetzen können. Das wäre bei diesem ohne Probleme möglich gewesen.

Insgesamt war das Buch für mich also eher eine Enttäuschung. Schade!